Klassifizierung von Arbeitsschuhen

nach EN ISO 20347

  • ohne Schutzkappe ohne Zehenschutzkappe
 
  • Schutzklasse OB
  • Arbeitsschuh aus Leder, Gummi, Polymer oder sonstigen Materialien
  • offener Fersenbereich möglich

Diese Schuhe müssen die Mindestanforderungen hinsichtlich Fußbett, Höhe und Beschaffenheit des Obermaterials, Innenfutter, Sohle (bzgl. Rutschhemmung) erfüllen. Weitere Anforderungen können zusätzlich erfüllt sein, sind aber keine Pflicht! Diese werden mit entsprechender Buchstabenkennzeichnung aufgeführt (z.B. OB A E FO).

  • Schutzklasse O1
  • Schutzklasse O2
  • Arbeitsschuh aus Leder oder anderen Materialien, ausgenommen sind alle Gummi- oder Polymer-Materialien
  • geschlossener Fersenbereich
 

O1 beinhaltet folgende Anforderungen:

  • antistatisch A = antistatisches Schuhwerk
  • stossabsorbierend E = Energieaufnahmevermögen im Fersenbereich
  • oel_benzinresistent FO = öl- und benzinresistente Sohle

O2 beinhaltet O1 und folgende zusätzliche Anforderungen:

  • wasserfest WRU = Beständigkeit des Schuhoberteils gegen Wasserdurchtritt und Wasseraufnahme (min. 60 Minuten)

Zusatzanforderungen

Weitere Anforderungen können bei Berufs- und Sicherheitsschuhen zusätzlich erfüllt werden. Diese werden mit entsprechender Buchstabenkennzeichnung aufgeführt (z.B. O2 ESD oder S3 CI HI).

  • Knöchelschutz AN = Knöchelschutz
  • elektrisch leitend C = leitfähiges Schuhwerk
  • Schnittschutz Oberschuh CR = Schnittschutz des Oberschuhs (z.B. für Förster)
  • Kälte isolierend CI = kälteisolierender Unterbau
  • Wärme isolierend HI = hitzeisolierender Unterbau
  • hitzebeständig HRO = hitzebeständige Laufsohle (300 °C / 60 sec.)
  • elektrisch isoliert I = elektrisch isolierendes Schuhwerk
  • Mittelfußschutz M = Mittelfußschutz (z.B. für Hufbeschlagschmied)
  • Elektrostatische Entladung (ESD) ESD = Elektrostatische Entladung (electrostatic discharge)

Klassifizierung der Rutschhemmung

Anforderungen zur Rutschhemmung müssen bei Berufs- und Sicherheitsschuhen – je nach Einsatzbereich – erfüllt werden. Diese werden mit entsprechender Buchstabenkennzeichnung aufgeführt (z.B. O1 SRA oder S3 SRC).

Laufsohle rutschhemmend nach:

  • Rutschhemmung SRA Testverfahren: Keramik / Schmiermittel: Wasser + Reinigungsmittel
  • Rutschhemmung SRB Testverfahren: Stahl / Schmiermittel: Glycerin
  • Rutschhemmung SRC Testverfahren: SRA + SRB bestanden

Weitere Erklärungen zu Piktogrammen

  • atmungsaktiv atmungsaktiv
  • auswechselbare Einlegesohle auswechselbare Einlegesohle
  • Obermaterial Leder Obermaterial Leder
  • Membran Membran
  • rutschhemmende Laufsohle rutschhemmende Laufsohle
  • waschbar bei 30 °C waschbar bei 30 °C
  • für othopädische Einlagen zugelassen für othopädische Einlagen zugelassen
  • metallfrei metallfrei (metal free)
  • Hygiene-Anforderungen nach HACCP erfüllen die Hygiene-Anforderungen nach HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points)

Klassifizierung von Sicherheitsschuhen

nach EN ISO 20345

  • mit Schutzkappe mit Zehenschutzkappe (200 Joule) aus Stahl, Aluminium oder Kunststoff
 
  • Schutzklasse SB
  • Sicherheitsschuh aus Leder, Gummi-, Polymer oder sonstigen Materialien
  • offener Fersenbereich möglich

Diese Schuhe müssen die Mindestanforderungen hinsichtlich Fußbett, Höhe und Beschaffenheit des Obermaterials, Innenfutter, Kappe, Sohle (bzgl. Rutschhemmung) erfüllen. Weitere Anforderungen können zusätzlich erfüllt sein, sind aber keine Pflicht! Diese werden mit entsprechender Buchstabenkennzeichnung aufgeführt (z.B. SB A E FO).

  • Schutzklasse S1
  • Schutzklasse S1P
  • Schutzklasse S2
  • Schutzklasse S3
  • Sicherheitsschuh aus Leder oder anderen Materialien, ausgenommen sind alle Gummi- oder Polymer-Materialien
  • geschlossener Fersenbereich
  • S3 mit stark profilierter Laufsohle (mehr als 2,5 mm Profiltiefe)
 

S1 beinhaltet folgende Anforderungen:

  • antistatisch A = antistatisches Schuhwerk
  • stossabsorbierend E = Energieaufnahmevermögen im Fersenbereich
  • oel_benzinresistent FO = öl- und benzinresistente Sohle
 

S1P beinhaltet S1 und folgende zusätzliche Anforderungen:

  • durchtrittschutz P = durchtrittsichere Sohle
 

S2 beinhaltet S1 und folgende zusätzliche Anforderungen:

  • wasserfest WRU = Beständigkeit des Schuhoberteils gegen Wasserdurchtritt und Wasseraufnahme (min. 60 Minuten)
 

S3 beinhaltet S2 und folgende zusätzliche Anforderungen:

  • durchtrittschutz P = durchtrittsichere Sohle
  • Schutzklasse S4
  • Schutzklasse S5
  • Sicherheitsstiefel aus Gummi- oder Polymer-Materialien
  • geschlossener Fersenbereich
  • S5: mit stark profilierter Laufsohle (mehr als 2,5 mm Profiltiefe)

S4 beinhaltet S1 und folgende zusätzliche Anforderungen:

  • wasserdicht WR = Wasserdichtheit (100 %) des gesamten Schuhs
 

S5 beinhaltet S4 und folgende zusätzliche Anforderungen:

  • durchtrittschutz P = durchtrittsichere Sohle